21°
19°
Gordes en Luberon

Les Villages de Die Dörfer der Provence

Die provenzalische Identität direkt aus Stein

Wenn man an den Lavendel, das Zirpen der Grillen und die guten, typischen Produkte denkt, um die Provence zu beschreiben, darf man nicht die reizenden Städtchen vergessen, die das Gebiet kennzeichnen. Wir entführen Sie in unsere Lieblingsdörfer der Provence!

Kurz gesagt

  • Ein ausgewiesenes Kulturerbe
  • Paradies für Sportler
  • Dörfer mit Künstlerseele
  • Eine Zeitreise

Ein ausgewiesenes Kulturerbe

Die Bewohner der Provence sind stolz auf ihr Erbe und ihre Geschichte, sie lieben ihre Dörfer und pflegen sie mit großer Sorgfalt!

Sieben von ihnen wurden nunmehr mit dem Titel „Die schönsten Dörfer Frankreichs“ ausgezeichnet.

Ob man von Roussillon und seinen Orangetönen angezogen wird, von den ansteigenden Pflasterstraßen in Gordes, von den Schaufelrädern in L‘Isle-sur-la-Sorgue, aber auch von der Ursprünglichkeit von Brantes, der typischen Kulisse von Ansouis oder auch den Kirschen von Venasque, eines ist sicher: Sie werden von der Schönheit der Dörfer der Provence nicht enttäuscht sein…

le saviez-vous ?

Wussten Sie schon?

Ansouis, Gordes, Roussillon, Lourmarin, Ménerbes, Séguret und Vénasque sind die sieben „Schönsten Dörfer Frankreichs“ im Vaucluse.

Brantes, village du Ventoux

Luberon

Bonnieux

Bonnieux ist ein schönes Bergdorf am Nordhang des Luberon, gegenüber dem Dorf Lacoste.

Ventoux

Sablet

Das am Fuße der Dentelles de Montmirail auf einer Anhöhe gelegene Sablet ist ein authentisches provenzalisches Dorf mit dicht gedrängten Häusern rund um die Kirche.

Ventoux

Monieux

Am Eingang der Nesque-Schluchten gelegen ist es ein ideales Ferienziel für alle Geschichtsbegeisterten, das sich inmitten einer Ebene mit Dinkelanbau und Lavendelfeldern befindet.

Luberon

Cucuron

Dieser reizvolle Ort im Herzen des regionalen Naturparks des Luberon bietet zahlreiche Facetten: Stadtmauern, Tortürme, einen Turm oder einen Bergfried.

Paradies für Sportler

On enfoWir nehmen das Rad, um die Dörfer Bédoin und Malaucène zu erkunden, deren Namen Ihnen sicherlich etwas sagen, wenn Sie Radsportfan sind!

Um über die legendären Straßen auf den mont Ventoux zu gelangen, sind die beiden Dörfer die unumgänglichen Ausgangspunkte.

Auf der Seite von Bédoin erwartet Sie ein anspruchsvoller Anstieg. Glauben Sie uns, die Mondlandschaften sind diese Mühe bei weitem wert! Auf der Seite von Malaucène ist die Umgebung eher von Nadelwäldern mit Blick auf die Baronnies geprägt.

In beiden Fällen ist ein Stopp in diesen reizenden Dörfern angesagt, um die Liebe zum Sport mit jener zu schönen Steinen zu mischen!

le saviez-vous ?

Wussten Sie schon?

Das Dorf Bedoin ist weltweit bekannt und zieht jedes Jahr zahlreiche Begeisterte an, die bereit sind, kräftig in die Pedale zu treten. Damit Sie die Straße für sich allein haben, kommen Sie lieber in der Nebensaison.

Village de Bedoin

Dörfer mit Künstlerseele

Das süße Leben nach Art der Provence zog immer schon Künstler auf der Suche nach Inspiration an. Lacoste und Lourmarin bilden keine Ausnahme von der Regel, im Gegenteil!

Sie können im Rhythmus der Gässchen und der besonders in Lacoste vorhandenen Kunstgalerien flanieren und das absolute Must in diesem Dorf besichtigen: das Schloss des Marquis de Sade. Mit etwas Glück treffen Sie Pierre Cardin, der das einzigartige Ambiente des Dorfes liebt und gerne ein Gläschen auf der Terrasse an einem sonnigen Tag trinkt.

Lourmarin bietet ebenfalls genug, um die Künstlerseelen zu begeistern, begonnen mit Albert Camus selbst. Als Hochburg dieses großen Schriftstellers gelang es Lourmarin, seinen Charme zu erhalten. Es zieht heute noch Künstler aus der ganzen Welt an. Ob auf den Spuren Camus oder für Kunstliebhaber jeder Art ist Lourmarin ein Ziel, das man als Inspiration unbedingt besuchen muss!

Village de Lacoste
Coup de coeur

Highlight

Wählen Sie die Führung auf den Spuren von Albert Camus und lernen Sie die Geheimnisse des großen Schriftstellers in der Stadt seines Herzens kennen!

Lourmarin en Luberon

Eine Zeitreise

Auch wenn alle Dörfer in der Provence eine Geschichte haben, sind einige den Umweg besonders wert!

Beginnen Sie mit einem Besuch im unglaublichen Vaison la Romaine mit seinen 2000 Jahren Geschichte… Puymin und La Villasse in der Umgebung des Tourismusbüros dürfen Sie nicht versäumen: sie sind die größten archäologischen Ausgrabungsstätten Frankreichs.

Um Ihr provenzalisches Epos fortzusetzen geht es weiter Richtung Richerenches: In diesem Dorf wurde eine der zahlreichen Komtureien der Tempelritter der Provence gegründet. Oder eher die Renaissance? Lourmarin und sein schönes Schloss, das auch die kleine Villa Medici der Provence genannt wird, lassen Sie bestimmt an die Loire-Schlösser denken.

Ein weiterer schöner Besuch erwartet Sie im Schloss von Lauris (privater Wohnsitz), wo wir Ihnen die Besichtigung der Gärten empfehlen. Spazieren Sie über die zwei oberen Blumenterrassen: Ein hübscher Blick auf die Durance erwartet Sie!

Coup de coeur

Highlight

Spazieren Sie durch den Sortengarten mit Färberpflanzen. Dieser in Europa einzigartige Ort beherbergt mehr als 250 Pflanzenarten, deren Pigmente zum Färben eingesetzt werden.

Archäologischen Stätte von Vaison-la-Romaine

Provenzalische Dörfer am Wasser

In manchen Dörfern der Provence ist das Wasser omnipräsent. Das gilt für L’isle-sur-Sorgue, das Sie bei einem Aufenthalt im Vaucluse unbedingt besuchen sollten.

Diese Inselstadt bildet mit ihrem geliebten Fluss eine Einheit! Nach einem kurzen Besuch bei den zahlreichen Antiquitätenhändlern der Stadt machen Sie sich auf, die 17 Schaufelräder zu suchen, die den Gässchen von L’Isle-sur-Sorgue einen gewissen Reiz verleihen.

Um sich an heißen Sommertagen zu erfrischen, geht es nach Fontaine-de-Vaucluse (das Dorf, das dem Departement seinen Namen gegeben hat!), wo Sie die geheimnisvollste Quelle Frankreichs entdecken. Sie können auch durch die Straßen von Pernes-les-Fontaines flanieren und dem Rhythmus der Gläser auf der Terrasse und der 40 Brunnen des Dorfes zu lauschen.

Schaufelrad in L’Isle-sur-Sorgue

Die Bergdörfer des Luberon

Wenn man vom Luberon spricht, denkt man unweigerlich an die berühmten Bergdörfer, die der Stolz der Bewohner sind. Kommen Sie nach Bonnieux, um durch den duftenden Zedernwald zu spazieren, bevor Sie Roussillon und seine farbenfrohen Landschaften erkunden.

Sie werden es lieben, durch die für die Bergdörfer des Luberon so typischen ansteigenden Pflasterstraßen in Gordes zu bummeln, um die Panoramablicke über die hübsche Provence zu genießen.

Bonnieux

Expertentipp

Machen Sie eine Rundfahrt und besuchen Sie die schönsten Bergdörfer des Luberon – ein unvergessliches Erlebnis! Gordes, Lacoste oder Ménerbes … Jedes Bergdorf bietet ein individuelles, authentisches Ambiente, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten!

Bonnieux

Auf der Weinstraße des Rhône-Tals

Ob Sie Neuling oder Experte für die schönen Farben der Weine sind, die Dörfer der Provence stehen bei Liebhabern der Côtes-du-Rhône-Weine im Vordergrund.

Beginnen Sie mit Châteauneuf-du-Pape, um in die edle Welt der großen Weine einzutauchen. Hier können Sie im Musée du Vin Brotte die Fertigkeiten des Weinbaus entdecken.

Da die Besichtigung kostenlos ist, wäre es schade, sie sich entgehen zu lassen! Um eine Verkostung mit Blick auf die Dentelles de Montmirail genießen zu können, bieten die Weingüter von Gigondas zahlreiche Routen an, auf denen man Weinberge auf ungewöhnliche Weise besuchen kann…

Erweitern Sie zum Abschluss im Museum über den Weinbau in Rasteau Ihr Wissen als angehender Winzer! Dies ist eine nette Etappe, die alle Weinliebhaber, die es Ernst meinen, nicht versäumen sollten!

Zoom

Um alles über den Wein und den Weinbau zu erfahren, folgen Sie dem beschilderten Weg nach Cairanne, dann werden die verschiedenen Rebsorten kein Geheimnis mehr für Sie sein!

coucher de soleil sur Châteauneuf-du-pape