15°
13°
Chateauneuf-du-pape-Guenhael-Kessler

DAS RHÔNETAL IM SÜDEN

Eine Wiege kultureller und weintouristischer Schätze

Zwischen Weingärten und tausende Jahre alten Gebäuden teilt die Rhône das Land bis zum Meer und bietet im Vorbeifließen eine Vielfalt an Landschaften und lädt zum Reisen ein. Von der majestätischen Festung Mornas bis ins berühmte Weingebiet von Châteauneuf-du-Pape hat das Rhônetal vom Norden bis zum Süden sehr viel zu erzählen…

Willkommen im Herzen der Provence

An der Grenze der Drôme bietet die Provence des Vaucluse zwischen Kalkgestein, Weingärten, Lavendel und Olivenbäumen Naturschätze und eine wundervolle Architektur.

Kurz gesagt

  • Das Uchaux-Massiv
  • Wie im Mittelalter in der Festung Mornas
  • Auf den Spuren der Römer in Orange
  • Châteauneuf-du-Pape, Hochburg der Grand Crus
  • Ganz nahe am Fluss: auf der Via Rhôna und am CNER

Das Uchaux-Massiv

SPAZIERGANG DURCH DEN WALD UND ÜBER DEN BOTANISCHEN PFAD

Das Uchaux-Massiv kann zu jeder Jahreszeit zu Fuß und auf dem Fahrrad erkundet werden. Der 3 km lange botanische Pfad folgt dem Römerweg und hat eine Vielfalt von lokalen Krautgräsern zu bieten: Heidekraut, Erdbeerbaum, Zistrose, Seekiefer,…

Das Uchaux-Massiv

WANDERUNGEN UND KULTURERBE

Die Wanderungen ausgehend von Sérignan oder dem Dorf Uchaux selbst bieten auch die Gelegenheit zum Entdecken eines verkannten Kulturerbes von Kapellen und Castellas aus dem 13. Jahrhundert.

Das Uchaux-Massiv

DIE MASSIV-RUNDE MIT DEM FAHRRAD

Querfeldein und durch provenzalische Dörfer strampeln, von Hochebenen über wunderbare Abhänge, wo bedeutende Kulturstätten zu bewundern sind: die romanische Kapelle der Büßer (Piolenc), mittelalterliche Architektur (Sérignan), der Ort Castellas.

Das Uchaux-Massiv

EINE KONTROLLIERTE APPELLATION COTES DU RHONE VILLAGES

Die geologische Vielfalt des stark bewaldeten Massivs ergibt gemeinsam mit der Arbeit der Menschen besonders typische Weine mit einer kräftigen Robe und Aromen von roten Früchten und blumigen Noten.

Erlebnisse in der mittelalterlichen Festung Mornaschen Festung Mornas

1000 Jahre alt, befestigt und nach wie vor belebt!

Trotz seines fortgeschrittenen Alters hat dieses Bauwerk mit seinen Zinnen und seinen im Wind wehenden Bannern nichts von seiner Pracht verloren!

Von ihrem hoch gelegenen Felsvorsprung aus überragt die Zitadelle das Rhônetal und bietet einen atemberaubenden Blick von den Ufern des Flusses bis zu den Reliefs des Ventoux und Dentelles de Montmirail.

Auch heute noch schlägt das Herz der Festung im Rhythmus der Trommeln der Spielmänner und der ritterlichen Duelle um die Gunst der liebreizenden Fräulein im Rahmen der Führungen, die das ganze Jahr über stattfinden.

Coup de coeur

Highlight

Entdecken Sie die Festung in spielerischer Form mit einer Schnitzeljagd für die ganze Familie, die speziell der Zitadelle gewidmet ist, und im Fremdenverkehrsamt Bollène erstanden werden kann.

Mornas Festung

Auf den Spuren der Römer in Orange

Orange Triumphbogen © Hocquel A.
Coup de coeur

Highlight

Testen Sie die virtuelle Besichtigung des antiken Theaters und lassen Sie sich ins 1. Jh. vor Christus katapultieren! Dort angekommen nehmen Sie mit den entsprechenden Erklärungen und Details an der Errichtung des Bauwerks von der Gründung der Stadt Arausio bis zur offiziellen Eröffnung teil.

Das Römertum regiert nach wie vor in der Prinzenstadt mit ihren beiden römischen Stätten, die im UNESCO Weltkulturerbe eingetragen sind – dem Triumphbogen und dem antiken Theater – weshalb die Stadt Orange (zu der Zeit Arausio genannt) auch einen unverzichtbaren Halt im Haut-Vaucluse darstellt.

Das antike Theater wurde unter der Herrschaft von Augustus errichtet und zählt zu den am besten erhaltenen in Europa. Die Abmessungen seiner Bühnenwand an der Nordfassade (37 m hoch und 107 m lang) und die wunderbare Akustik schaffen einen außergewöhnlichen Rahmen für bedeutende Opernaufführungen, wie die Chorégies.

Weiter südlich erinnert der Triumphbogen an die Vorherrschaft der Römer in diesem Teil der Provence.

VIDEO

Ein immersives Erlebnis an einem weltweit einzigartigen Ort

Ergänzend zur herkömmlichen Besichtigung schickt Sie dieses digitale Gerät in die Zeit der Gründung der Stadt Arausio durch die Römer.
Nichts entzieht sich Ihrem Blick: die Festungsmauern erheben sich, die Wege der künftigen römischen Siedlung werden gezogen, der Hügel wird bearbeitet, um zu den Sitzreihen des Theaters zu werden, und das Theater nimmt Stein für Stein Form an und legt seine majestätische Dekoration offen.

Visite virtuelle du Théatre Antique d'Orange

Châteauneuf-du-Pape, Hochburg der Grand Crus

In diesem von einem Ozean an Weingärten umgebenen Dorf dreht sich alles um den Wein, dem der Ort auch seinen Ruf verdankt. Châteauneuf-du-Pape ist das erste Weinbaugebiet, das eine kontrollierte Appellation erhalten hat, und es verdankt seine Bekanntheit, wie schon der Name verrät, dem Papst.

Ab der Herrschaft Johannes XXII. haben die Päpste in diesem Weiler eine Ferienresidenz eingerichtet, und beschlossen, Weinstöcke zu pflanzen, um diesen bei den Anhängern beliebten Landsitz schöner zu gestalten.

Heute sind nur noch einige Überreste des alten Schlosses, das am Gipfel des Hügels errichtet wurde, übrig, während der Boden des Dorfes auch heute noch einen wertvollen Wein hervorbringt, der auf der ganzen Welt be- und anerkannt ist.

Châteauneuf-du-Pape
le saviez-vous ?

Beachten Sie

Am ersten Wochenende im August ist das im Dorf begangene Fête de la Véraison die Gelegenheit für Begegnungen und Verkostungen mit den Winzern. Ebenfalls sehenswert ist das Musée du Vin Brotte am Ortsende des Dorfes.

Vignes de Châteauneuf-du-Pape

Ganz nahe am Fluss

Radwanderung über die Via Rhona

Die Via Rhona ist dieser 815 km lange Radwanderweg von den Ufern des Genfer Sees bis an die Mittelmeerstrände entlang der Rhône.

Entlang dieser gesicherten Strecke, die dem Weg vergangener Zivilisationen folgt, entdecken Sie 2000 Jahre an Geschichte und abwechslungsreiche Landschaften, von den Alpenpanoramen bis zu den Bildern der Südprovinz der Provence.

Pause sur la via Rhôna à vélo

Im Vaucluse folgt die ViaRhona dem Verlauf einer wilden Rhône, die sich durch Obstgärten und die Kulturen des Südens schlängelt

Im Herzen des Kraftwerks der CNR

Die sogenannte Compagnie Nationale du Rhône ist die lebendige Erinnerung an die Energie, die in diesem Fluss steckt.

Das Wasserkraftwerk in Bollène, das 1952 von Präsident Vincent Auriol feierlich eröffnet wurde, war das erste, das mit Turbinen in den stürmischen Fluten dieses Flusses elektrischen Strom erzeugte.

Seit Beginn des Jahres können dieser Ort, dessen Fassade unter Denkmalschutz steht, sowie einige Räumlichkeiten öffentlich besichtigt werden, die, wie die Kommandozentrale, bisher nicht zugänglich waren.

Praktische Infos

Besichtigungen nur mit Voranmeldung auf www.lescircuitsdelenergie.fr/
Besichtigungen nur mit bequemen und geschlossenen Schuhen (z. B. Turnschuhe)

CNR Bollène