28°
26°
rando-rochers-baude–Genestal

Wanderausflug zu den Rochers de Baude

Ein überwältigendes Highlight im Petit Luberon

Abseits der Gebiete des Luberon, in denen die Aufmerksamkeit der Besucher oft vereinnahmt wird, wartet indessen ein kleiner Abschnitt mit Bergrücken, Klippen und Schluchten, der das Gebirge im Westen abschließt, auf seine verdiente Würdigung. Dieses zwischen Robion und Les Taillades gelegene Gebiet mit bemerkenswerter biologischer Vielfalt ist ein Teil des Petit Luberon, der aus Felsvorsprüngen, Klippen und Schluchten besteht und immer wieder für Erstaunen sorgt. Selten hat man auf so kurzer Strecke so viele Überraschungen erlebt. Hinweis für Abenteurer, die Felsvorsprünge und gesicherte Passagen lieben: Die Rochers de Baude könnten hier im Vaucluse Ihr nächster Favorit sein.

Dauer:

3 Std

Typ:

Wandern

Im Land der Steinmetze

Les Taillades:  Ein Ausgangspunkt, der einen Besuch wert ist

Erliegen Sie nicht zu schnell dem Ruf der Wegmarkierungen, diesen Sirenen der Wege, die unsere Schritte zu Orten lenken, die nur ihnen bekannt sind: Es lohnt sich auf jeden Fall, Les Taillades zuerst zu besuchen! Von dem für Wanderer eingerichteten Parkplatz aus gehen Sie weiter durch die Rue de l’Eglise, in der Verlängerung der Auberge des Carrières, um die gut gehüteten Geheimnisse von Les Taillades zu entdecken. Ein von zwei Steinmauern eingerahmter Durchgang windet sich elegant bis zur Kapelle Sainte-Luce und gibt den Blick auf zwei erstaunliche Orte frei: das alte Schloss und die beeindruckenden Steinbrüche, die von einer Vergangenheit zeugen, die mit der Steinbearbeitung eng verbunden ist.
Les Taillades ist ein glänzendes Beispiel für ein erhaltenes Kulturerbe, das an die Trends der heutigen Zeit angepasst wurde. Oder wie man aus Altem Neues machen kann, ohne die historische Identität zu verfälschen.

Unbedingt sehenswert

Die Steinbrüche, die heute sowohl wegen ihrer Kulisse als auch wegen ihrer hervorragenden Akustik zu einem Schauplatz für kulturelle Veranstaltungen umfunktioniert wurden, bieten bis zu 600 Personen Platz, um die beliebten Sommeraufführungen zu erleben. Dazu gehören die berühmten Estivales des Taillades, die in der ersten Julihälfte stattfinden.

Les Taillades

Die Badarel-Schlucht: Ein Hauch von Abenteuer

Der Pfad endet direkt an der berühmten Schlucht, einer erstaunlichen Passage, die aussieht, als wäre sie von einer riesigen Hand aufgeschnitten worden, und in der der Wind oft mit wütendem Heulen tobt. Eine Leiter aus Metallsprossen und ein Handlauf aus Stahl ermöglichen es, die etwas mehr als zwei Meter dieser faszinierenden Felspassage zu überwinden, die wirklich für Überraschungen sorgt.

Es folgt die Durchquerung eines engen, lichtlosen Korridors, einer kurzen, ausgetrockneten Schlucht, die von zwei gewaltigen Kalksteinmauern geschützt wird. Und wenn Sie jetzt denken, dass die Route schon zu Beginn alle ihre Trümpfe ausgespielt hat, dann irren Sie sich! Diese kleine Tour zu den Rochers de Baude hat, darauf können Sie sich verlassen, noch einiges zu bieten!

Die Badarel-Schlucht: Ein Hauch von Abenteuer
le saviez-vous ?

Wussten Sie schon?

Badarel leitet sich vom okzitanischen Wort badar ab und bezeichnet einen Spalt oder einen Einschnitt. Dieser Teil der Strecke wurde 1904 auf Beschluss des Gemeinderats gesprengt, um den damaligen Forstleuten und Schäfern den Durchgang zu erleichtern.

Die Badarel-Schlucht: Ein Hauch von Abenteuer

Die Rochers de Baude

Eine spektakuläre Route durch den Petit Luberon

Die spektakuläre Route durch die Rochers de Baude schmiegt sich eng an die Felsen an, da sie über eine überdachte Felsschleife führt, die dieser Strecke sogleich eine sensationelle Atmosphäre verleiht. Es ist unmöglich, gleichgültig zu bleiben, wenn man auf dieser wellenförmigen Windung wandert, über der sich die Felsmasse von Baude auf der einen Seite und der unendliche Horizont der Provence auf der anderen Seite erheben. Ein Erlebnis, das sich über einen langen Abschnitt fortsetzt, auf dem der/die Wanderer/in mit der faszinierenden Kulisse der 130 Millionen Jahre alten Kalksteinfelsen ständig in Kontakt bleibt.

Die Rochers de Baude sind eine gigantische Entdeckung, die Begeisterung auslöst. Sie sind ein echtes Highlight des Luberon und gehören zu den schönsten Abenteuerrouten in diesem kleinen provenzalischen Bergmassiv. Ein beeindruckendes Beispiel vom Besten, was der Luberon seinen Besuchern zu bieten hat.

le saviez-vous ?

Schon gewusst?

Packen Sie Ihr Fernglas aus! Das Gebiet wird nämlich von einer außergewöhnlichen Vogelwelt bevölkert, die durch eine präfektorale Verordnung zur Wahrung des Biotops geschützt ist. Vielleicht taucht auf einem Felsvorsprung oder im Halbdunkel einer Höhle die Silhouette eines Steinadlers, eines Schmutzgeiers oder einer Waldohreule auf!

Die Rochers de Baude

Erlebnisbericht

Ein reines Glücksgefühl für alle, die den Kontakt mit dem Fels, die gesicherten Passagen mit dem Flair des Abenteuers und die Panoramastimmungen lieben! Mit seinen nur sechs Kilometern Länge ist dieser Rundweg durch die Rochers de Baude meiner Meinung nach eine der bemerkenswertesten Routen im Luberon und zieht mit Buoux und Regalon gleich.

David Genestal

David Genestal

Praktische Infos

Karte

Zum Herunterladen:
Trace GPX
Datenblatt zur Wanderung (fr)

Im Detail:
– Länge: 6 km
– Höhenunterschied: 325 m
– Dauer 2,5 Std.
– Schwierigkeitsgrad: schwierig

Anfahrt mit dem Auto: 5 km östlich von Cavaillon, über die D143. Parkplatz Espace Saint-Ferréol, in der Nähe des Rathauses.
Anfahrt mit dem Bus
von Cavaillon aus mit den Linien 917 oder 918 Zou – Cavaillon – Apt