13°
11°
boule-noel-olivier-Kessler

Wie wird Weihnachten in der Provence gefeiert?

Alle Länder und Regionen haben ihre eigenen Weihnachtstraditionen. Das gilt natürlich auch für die Provence, wo Weihnachten ein großes Fest ist. Diese als Fêtes Calendales bezeichneten Festlichkeiten finden zwischen dem 4. Dezember und Maria Lichtmess statt. In dieser Zeit gibt es zahlreiche Animationen: Besuche auf den Weihnachtsmärkten, Märkte für Santons, Krippen, Spaziergänge durch wunderbar erleuchtete Dörfer… Entdecken wir gemeinsam die verschiedenen Etappen, die Weihnachten in der Provence zu einem magischen Moment machen.

La Sainte-Barbe

In der Provence ist es eine Tradition, am 4. Dezember Weizenkörner oder Linsen in 3 Schälchen zu legen, die später den Weihnachtstisch schmücken. Diese drei Schälchen verkörpern die Heilige Dreifaltigkeit.

La Sainte-Barbe
Info pratique

Kurz gesagt

Wenn der Weizen Weihnachten gut gekeimt hat, wird die nächste Ernte gut.

Sainte Barbe

Die Märkte für Santons

Sich auf den Märkten für Santons einen Santon aussuchen

Die Märkte für Santons sind in der Provence unglaublich beliebt. Jedes Jahr gibt es überall ab Mitte November Märkte für Santons. Santons sind kleine Tonfiguren für die Weihnachtskrippe. Es gibt viele verschiedene Santons: groß, klein (bisweilen sogar so klein, dass man sie Floh-Santons nennt!), jung, alt, bemalt, eingekleidet… Ein kleiner Mikrokosmos, den es zu entdecken gilt!

le saviez-vous ?

Schon gewusst?

Die Santons bleiben bis zum 2. Februar, also Maria Lichtmess, in der Krippe.

Die Märkte für Santons

Die Weihnachtsmärkte

Die Weihnachtsmärkte
le saviez-vous ?

Geheimtipp

Auf den Märkten für handwerklich hergestellte Artikel können Sie viele gute Geschenkideen finden!

Damit es sich so richtig wie Weihnachten anfühlt

An Anfang Dezember werden in der ganzen Provence Weihnachtsmärkte veranstaltet. Es gibt in fast jeder Stadt einen. Die Weihnachtsmärkte sind prächtig geschmückt und vermitteln ein Gefühl der Geborgenheit. Sie können hier alle Arten von Weihnachtssachen kaufen und einen Glühwein oder eine Tasse Schokolade trinken. Und wenn Sie auf der Suche nach schönen Weihnachtsgeschenken oder lokalen Produkten für Ihr Weihnachtsessen sind, sind Sie auf den Märkten genau richtig.

Heiligabend

Das Aufstellen der Krippe

Le 24 décembre est la veille de Noël. Ce soir-là, on crée la crèche, mais Jésus n’est pas encore présent. Il n’arrive qu’après minuit, après lDer 24. Dezember ist Heiligabend. An diesem Abend wird die Krippe aufgestellt, aber das Jesuskind ist noch nicht da. Es kommt erst nach Mitternacht, nach der Messe, für die alle aufbleiben. In manchen Dörfern gibt es auch eine Lebende Krippe, in der mehrere Dorfbewohner die Figuren der Krippe darstellen.
An diesem Heiligabend wird nach der Mitternachtsmesse das sogenannte Gros Souper serviert, eine (paradoxerweise) leichte Mahlzeit ohne Fleisch, die mit den 13 Dessertsihren Abschluss findet. Der Tisch muss dazu immer mit drei weißen Tischdecken gedeckt werden, die die Heilige Dreifaltigkeit symbolisieren und es muss ein zusätzliches Gedeck für den Armen oder den vorbeikommenden Vagabunden aufgelegt werden.

Gros Souper

Cacho-fio

Die am wenigsten bekannte Tradition

In manchen Familien wird eine uralte Heiligabend-Tradition weitergeführt.
Vor dem Gros Souper suchen das älteste und das jüngste Mitglied der Familie den schönsten und größten Baumstamm von einem Obstbaum aus, der drei Tage und drei Nächte lang brennen soll. Vor dem Kamin führt das älteste Familienmitglied die „Cacho-fio“ Zeremonie durch.

Diese Zeremonie erfolgt meist in provenzalischer Sprache. Für Familien, die keinen offenen Kamin haben, gibt es auch eine Lösung: eine essbare Bûche de Noël (das traditionelle Weihnachtsdessert in Form eines Baumstamms)

Info pratique

Kurz gesagt

Das älteste und das jüngste Familienmitglied suchen den schönsten und größten Baumstamm von einem Obstbaum aus. Der Älteste segnet den gekochten Wein und spricht folgende Worte: Dieu nous fague la gràci de véire l’an que vèn, e se noun sian pas mai, que noun fuguen pas mens!
„Möge Gott uns die Gnade erweisen, das nächste Jahr zu erleben und gebe er, dass wir (nächstes Jahr) eher einer mehr als einer weniger seien“.

Cacho-fio

Der erste Weihnachtsfeiertag

Der 25. Dezember ist der Tag der Kinder. Wenn sie morgens aufwachen, liegen die Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Man verbringt den Tag im Familienkreis mit Spaziergängen, Spielen und geselligen Mahlzeiten.

Der erste Weihnachtsfeiertag
le saviez-vous ?

Geheimtipp

Das Programm der Animationen Ungewöhnliche Weihnachten in Carpentras erleichtert die Wartezeit bis Weihnachten!

Der erste Weihnachtsfeiertag

Der Silvesterabend und der 1. Januar

Ein richtig schöner Jahresabschluss

In der Provence gibt es besonders in den großen Städten zahlreiche Festlichkeiten. Viele Einwohner der Provence jedoch feiern lieber mit ihren Freunden und ihrer Familie zu Hause. Da kommt natürlich ein Festessen auf den Tisch, bei dem die provenzalische Spezialität Pompe à Huile (wörtlich: Ölpumpe) nicht fehlen darf: ein Brot mit Olivenöl, Orangenblüte und Zitronen- und Orangenschale.

Der 1. Januar ist in Frankreich ein Feiertag. An diesem Tag machen die Bewohner der Provence Besuche bei Familie und Freunden, um ihnen ein glückliches neues Jahr zu wünschen. Für die Neujahrsgrüße kann man sich hier bis zum 31. Januar Zeit lassen.

Der Silvesterabend und der 1. Januar

Der Dreikönigstag

Mit dem Gâteau des Rois

Der Dreikönigstag wird jedes Jahr am 6. Januar gefeiert. Er zelebriert die Ankunft der Heiligen Drei Könige, die in den Dörfern mit Flöten und Trommeln angekündigt wird. In der Provence wird ihnen zu Ehren ein sogenannter Gâteau des Rois, also Kuchen der Könige, verspeist. Bei diesem Kuchen handelt es sich um einen Kranz aus mit Orangenblüte verfeinertem Briocheteig, die die besten Konditoren mit kandierten Früchten füllen… die natürlich aus Apt oder Carpentras kommen!

Wussten Sie schon?

Wussten Sie schon?

Die vor allem im Norden Frankreichs verbreitete Galette aus Blätterteig mit Mandelcreme wird in der Provence als „La Parisienne“, also Die Pariserin, bezeichnet.

Gâteau des Rois

Maria Lichtmess ist der letzte Tag der Fêtes Calendales

Le 2 février, il est temps de ranger les crèches et les santons.
Am 2. Februar ist es dann an der Zeit, die Krippen und Santons abzubauen.
An Maria Lichtmess gibt es Crêpes, eine Art Pfannkuchen in Form einer Sonne, mit der der Frühling herbeigerufen werden soll.
Will man sich an die Tradition halten (und Wohlstand herbeizaubern ), muss man bei der Zubereitung der ersten Crêpe ein Goldstück in der linken Hand halten und mit der rechten Hand die Crêpe in der Pfanne wenden.

Maria Lichtmess
le saviez-vous ?

Wussten Sie schon?

Das französische Wort für Maria Lichtmess, Chandeleur, kommt von chandelle, die Kerze: traditionell wurde bei der Messe eine Kerze gesegnet und dann brennend nach Hause getragen.

Chandeleur