Weine aus der Provence

Bei einem Urlaub in der Provence sollten Sie unbedingt die Weine testen

Drei Herkunftsbezeichnungen teilen sich das Gebiet auf: Côtes du Rhône, AOC Ventoux und AOC Luberon bieten eine Fülle von Düften und Aromen, die sich bei Besichtigungstouren, in zahlreichen Weingütern und Weinkellern, in Restaurants oder in den Museen entdecken lassen. Für eine Urlaubsplanung erhalten Sie hier umfangreiche Informationen.

Herkunftsbezeichnungen

Côtes du Rhône - Uchaux

Côtes du Rhône

Die kontrollierte Herkunftsbezeichnung AOC Côtes du Rhônes ist eine weltweit bekannte Appellation mit der Hauptstadt Avignon. In Vaucluse sind die Weine der Côtes du Rhône die wichtigsten Weine mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung. Sie wird in Côtes du Rhône régional und Côtes du Rhône Villages unterteilt: Cairanne, Rasteau, Roaix, Sablet, Séguret, Valréas, Visan, Plan de Dieu, Massif d'Uchaux und Puyméras. 4 Weinlagen: Beaumes de Venise, Châteauneuf du Pape, Gigondas und Vacqueyras, zu denen sich 2 „Natürliche Likörweine“ gesellen: die AOC Muscat Beaumes de Venise und die AOC Rasteau.

AOC Ventoux

AOC Ventoux

Der von der Unesco zum Biosphärenreservat erklärte Mont Ventoux wacht über einen einzigartigen Weinberg, der sich zu seinen Füßen ausbreitet. Er genießt Sonne und vielfältige Böden, die von den Menschen seit über zwei Jahrtausenden bearbeitet werden und den Charakter der Weine der kontrollierten Herkunftsbezeichnung Côtes du Ventoux ausmachen.

AOC Luberon

AOC Luberon

Die Poesie der Côtes-du-Luberon-Weine entspringt ihren Farben, wenn der Rotwein zwischen Purpur und Rubinrot funkelt und der Rosé kirschartige Töne annimmt. Der grüne Schimmer des Weißweins verbirgt aromatische Anklänge an Linde und Anis. Ihr Anbaugebiet ist eine Gegend der Aromen, aus der die Wurzeln der Weinstöcke schöpfen, um unzählige Düfte herauszuziehen. Ihre Geschichte geht auf die Antike zurück. Die Weinbaugebiete wuchsen stetig weiter und dem Wein vom Luberon wurde seinerzeit sogar manche Sternstunde am Hof von Versailles zuteil!