10°
Randonnées dans les bories @ Coquard

Wanderung zu Bories

und Trockenmauern

Richtung Saumane in den Monts de Vaucluse. Eine kleine, angenehme Wanderung von 5 km. Zwei Stunden Gehzeit rund um das Dorf in den Kiefer- und Eichenwäldern, wo man Trockensteinhütten, Rückhaltemauern und Brunnen findet.

Dauer:

2 Std

Typ:

Wandern

Parkplatz:

kostenlos

Saumane, Start der Wanderung

Diese kleine Wanderung beginnt unten im Dorf Saume

Die Bibliothek im Waschhaus

Um zu dem gelb markierten Weg zu gelangen, kommen wir an einer sympathischen kleinen Bibliothek im Waschhaus vorbei. Ein originelles Konzept. Jeder kann hierher kommen und ein Buch ausleihen, sie ist frei zugänglich.

Von gepflasterten Wegen mit Aussicht auf die Alpilles

Wanderung zu den Bories ©COQUARD M

Wussten Sie schon?

Die Bories sind Trockensteinhütten, die den Bauern des 19. Jahrhunderts als Scheune, Stall oder saisonale Unterkunft dienten.

Auf der Suche nach den Steinhütten

Nach dem Rathaus führt der Weg in eine kleine Schlucht hinunter, bevor er wieder über einen etwas steileren, steinigen, aber ziemlich netten Weg ansteigt.

Der Weg endet auf einem Plateau mit einem schönen Blick auf die Alpilles und den Pic Saint Loup.

In der Ferne erkennt man die erste Borie (Steinhütte).

Im Frühling ist der Weg von Düften erfüllt

Unter unseren Füßen kann man am Gesteinsaufschluss noch die Stellen sehen, wo die Mühlsteine zum Mahlen von Getreide und Oliven herausgenommen wurden. Wir blicken über das Dorf.

Pinien, Eichen, blühender Ginster und Trockensteinmauern säumen den Weg. Noch an einigen großen, halb verfallenen Trockensteinhütten vorbei und wir gehen wieder zur Straße hinab.
Ein Stück weiter ist der Weg rechts von Thymian, Ginster und einer Vielzahl kleiner Blumen gesäumt; wie gut riecht der Frühling.

Anschließend mündet der Weg mitten auf einer verlassenen Kreuzung. Große Mauern umgeben die Grundstücke. Links ein Aiguier,
rechts schöne Bories, dieses Mal in perfektem Zustand.

Wanderung zu den Bories ©COQUARD M

Wussten Sie schon?

Ein Aiguier in der Provence ist eine in den Felsen gegrabene Zisterne mit einem Steingewölbe, die dem Sammeln von Oberflächenwasser diente.

Wanderung zu den Bories ©COQUARD M

Letzte Szenerie am Ende der Wanderung

Ein Ende des Spaziergangs im Schatten der Pinien

Auf dem Rückweg ändert sich die Umgebung etwas und es tauchen große Pinien auf, bevor man einen teilweise mit runden Steinen gepflasterten Feldweg hinunter ins Vallon des Aumes und wieder hinauf zum Dorf nimmt.

Die Wanderung endet an der Mündung des Weges.

Nicht versäumen…

Oben im Dorf ragt eine beeindruckende Burg auf, die ehemals dem Onkel des berühmten Marquis de Sade übertragen wurde.

Wanderung zu den Bories ©COQUARD M

Kurz gesagt

  • Eine leichte Wanderung, um die Trockenmauern zu erkunden
  • Ideal im Frühling
  • Für weitere Informationen wenden Sie sich an Isle-sur-la-Sorgue Tourisme www.oti-delasorgue.fr