15°
14°
Schlösser-Lacoste-©Lezbroz

Die Route der Schlösser des Luberon

Drei sehr gut erhaltene Schlösser lohnen einen Abstecher in das weltberühmte Reiseziel Luberon: das Schloss des Marquis de Sade in Lacoste und die Schlösser von Lourmarin und Gordes. Und für Liebhaber alter Bauwerke wie mich gibt es noch weitere, die einen Besuch wert sind, da ihre Überreste uns in imaginäre und jahrhundertealte Gefilde entführen. Hier geht es zur Besichtigung!

1 Tag

Entfernung :
190 Km

Lacoste

Le Tour d’Aigues

Das Schloss des Marquis de Sade in Lacoste

Besonderheiten: sein Zugang über einen Aufstieg durch die Gassen des für den Luberon typischen Dorfes Lacoste und seine originellen Skulpturen auf dem Vorplatz der Festung.

Im Inneren des Schlosses gibt es zwar nur wenige Räume zu besichtigen, aber man kann Möbel aus der Privatsammlung von Pierre Cardin (seit 2001 Restaurator der Räumlichkeiten) entdecken. Die Aussicht auf das Calavon-Tal ist eindeutig einen Abstecher wert.

Schon gewusst?

  • Man kann hier auch einen Teil der Gemächer des Marquis de Sade besichtigen, der auch der stolze Besitzer war! Der Ort inspirierte ihn übrigens zum Schloss Silling in „Die 120 Tage von Sodom”.

Das Schloss Lourmarin

Danach geht es weiter nach Lourmarin, 20 km weiter entfernt, dessen Schloss auch als Villa Medicis der Provence bezeichnet wird.

Mit seinen hellen Steinen und dem quadratischen Turm verfügt das Gebäude über einen mittelalterlichen Teil aus dem 12. Jahrhundert und einen weiteren im Stil der Renaissance. Welche Besonderheit!
Das Bauwerk bietet einen beeindruckenden Anblick und beherbergt einige Schätze wie eine endlose Steintreppe mit doppelter Windung (eine der schönsten in Frankreich), Möbel aus der damaligen Zeit usw. Die Terrasse grenzt an einen absolut bezaubernden Blumengarten mit einem Teich, der mit Seerosen, Rosen und Binsen bepflanzt ist.

Praktische Infos

  • Die Schlossanlage kann frei oder mit einem Führer besichtigt werden. Rechnen Sie mit gut zwei Stunden. Ein Rundgang durch das hübsche Dorf ist ebenfalls empfehlenswert.
  • Besichtigung inbegriffen im Vaucluse Provence Pass (En).

Schloss von Gordes

Seit 1000 Jahren wacht das Schloss über dieses Dorf, das zu den schönsten Frankreichs zählt und in der ganzen Welt bekannt ist.

Wie das von Lourmarin schöpft es aus seiner Geschichte eine Mischung aus mittelalterlichen und Renaissance-Stilen. Das Gebäude sticht vor allem durch seine Außenarchitektur ins Auge. Neu im Jahr 2022 ist ein Bereich, der nun der Kunst in all ihren Formen gewidmet ist und in dem das ganze Jahr über Ausstellungen stattfinden.

Highlight

  • Wow-Moment in der Abenddämmerung: Sonnenuntergang über dem Tal.

Die Schlösser der Monts de Vaucluse

In der Region der Monts de Vaucluse gibt es drei Orte, die man gesehen haben muss, wenn man eine Vorliebe für verfallene alte Gemäuer und schöne Panoramen hat.

 – das Schloss von Thouzon (Fr) in Le Thor, das an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat besucht werden kann
– die Ruinen des Schlosses der Bischöfe von Cavaillon (Fr) in ihrer grünen Umgebung in Fontaine de Vaucluse
– die Landschaften rund um die Festung von Oppède-le-Vieux (Fr)

Nicht versäumen

Die Schlösser des Pays d’Apt Luberon

In St-Saturnin-les-Apt, Rustrel und Buoux

Die Schlossanlage von St Saturnin les Apt ist zwar eine Ruine, aber für fantasievolle Gemüter und Kinder fühlt es sich an, als würde man auf dem Rückgrat eines Drachen laufen und die gesamte Ebene und das Dorf zu überragen. Der Spaziergang zum Staudamm und zur Mühle ist einfach nur schön.

In Rustrel gibt es ein wunderschönes Schloss aus dem 17. Jahrhundert, in dessen runden Gebäuden das Rathaus und eine Etappenunterkunft untergebracht sind.

Nun geht es bergab nach Buoux und dann hinauf zu den Ruinen des Fort de Buoux im Aiguebrun-Tal.

Geheimtipp

Noch weiter im Süden

Laut Erzählungen ist das Schloss La Tour d’Aigues (Fr) das schönste Beispiel für die Renaissance-Architektur in der Provence.

Und tatsächlich, auch wenn heute nur noch einige Fassaden (die beeindruckend sind) und einige Keller (Kinder sind begeistert) übrig sind, was für ein Anblick! Es ist Sitz der Touristeninformation und es bietet Ausstellungen in den restaurierten Räumen.

Und in 10 Min. ist Ansouis, das als schönstes Dorf Frankreichs eingestuft wurde, über die D56 leicht zu erreichen. Sein Schloss (Fr), das aus einer militärischen Festung hervorging, besitzt wunderschöne hängende Gärten und bietet Führungen an, für die man sich anmelden muss.

Gut zu wissen