Römische Ausgrabungen von Vaison-la-Romaine VAISON LA ROMAINE

Mitte Februar bis Ende Dezember geöffnet

In Vaison-la-Romaine, einem der „schönsten Umwege Frankreichs“, gibt es ein sehenswertes Freilichtmuseum mit der größten gallisch-römischen Ausgrabungsstätte Frankreichs. Die Funde erstrecken sich über ca. 15 ha, 8 ha sind für die Öffentlichkeit zugänglich und in zwei Bereiche aufgeteilt. Sie liegen am Fuße des mittelalterlichen Ortskerns und zeugen von der bedeutenden Vergangenheit der Stadt „Vasio“.

Ein Rundgang um den Hügel Puymin führt in ein antikes Geschäftsviertel mit plattenbelegten Gassen, zum „Nymphäum“, einem Wasserturm mit Beckenanlagen, und zur Säulenhalle, einem öffentlichen Bauwerk, das einen großen Garten und wohlhabende Patrizierhäuser umgab. Hier befindet sich das 2000 m² große Haus mit dem lorbeerbekränzten Apoll, möglicherweise Haus der wohlhabenden Familie Messii, mit Speisesaal (Triclinium), Küche, privaten Thermen, Latrinen und großem Säulengarten mit Wasserbecken und das 3000 m² große Maison à la Tonnelle, das 3 Stockwerke hatte.

Die Ausgrabungsstätte La Villasse liegt unterhalb davon und wird von der Geschäftsstraße und Säulen umrandet. Zu sehen sind öffentliche Thermen und beeindruckend große Privathäuser: das Maison au Buste d’Argent (über 5000 m²) mit vielen Zimmern, Höfen und Gärten, und das Maison au Dauphin, das vom bescheidenen, rustikalen Haus allmählich zum komfortablen Stadthaus wurde, wie die Ausgrabungen zeigten, die die Entwicklung der Stadt Vasio bezeugen.

In den Schulferien Führungen oder Besichtigung mit Audioguide in F, GB, D, NL + Spezialerklärungen für Jugendliche.
Share/Bookmark

Adresse / Kontakt

Place du 11 novembre
 
84110  VAISON LA ROMAINE
Telefonnummer anzeigen
T. 04 90 36 02 11
TelefonKontakt per E-Mail

Koordinaten

Längengrad: 5.072369
Breitengrad: 44.24174

Unterkunft in der Nähe

Was es sonst noch zu sehen gibt